Nachhaltigkeit und Ökologie? Beides ein Muss für die Zukunft.

Neue Wege in der Mobilität, Wärmedämmung, neue Dächer und neue Fenster: Wir werden unserer Verantwortung für die Energiewende gerecht und machen unser Geschäft immer nachhaltiger.

Klimaschutzsiedlung im Quartier Tesche

Energieeffizientes Bauen

Energiesparen ist das Gebot der Stunde. Unser Bauprojekt im Quartier Tesche wurde von Anfang an als ökologisch ambitionierte Siedlung mit maximaler Energieeffizienz und einem hohen Anteil an erneuerbaren Energien ausgelegt – vom Land Nordrhein-Westfalen wurde es deshalb als Klimaschutzsiedlung NRW zertifiziert. Dieses Konzept wird sich nun erst recht für die künftigen Mieter*innen und für das Klima auszahlen. Seit Frühjahr dieses Jahres haben wir von der Stadt Wuppertal endlich das Baurecht gemäß dem Bebauungsplan erhalten, so dass wir nun die Bauanträge für das Projekt stellen können. Nach Erteilung der Baugenehmigung kann mit der Umsetzung begonnen werden. Zunächst werden die Altbestände abgerissen, danach werden wir relativ zeitnah mit den Neubauten starten. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Mehr Infos in unserem Magazin.

 

NEUE WEGE IN DER MOBILITÄT

E-MOBILITÄT

2022 gehen wir neue Wege in Sachen Fuhrpark: E-Mobilität, Wallboxen und eine Photovoltaikanlage lassen unsere Außeneinsätze nachhaltig werden. Ob unsere Kolleg*innen aus der Vermietung oder aus der Technik: Ein Großteil unseres Tagesgeschäfts findet vor Ort in der Mieterschaft statt. Schön, wenn wir auf diesem Weg bald auch unseren ökologischen Fußabdruck optimieren.

Das freut nicht nur den Klimaschutz

Neue Dächer – neue Fenster

Mit umfangreichen Baumaßnahmen für effizienteres Heizen tun wir nicht nur etwas für die Umwelt: Auch die Geldbörsen unserer Mieter*innen freuen sich über unser Engagement, denn bei den steigenden Energiepreisen hilft jede Maßnahme.

So wurden insgesamt acht Gebäude in der Hospital- und Weststraße aufwändig saniert. Die Dachflächen wurden erneuert und dabei gedämmt. In diesem Zug wurden auch gleich die noch aus den 80er-Jahren stammenden Fenster durch neue Fenster ersetzt.

Der Grund liegt auf der Hand: Veraltete oder undichte Fenster bedeuten meist 15 bis 40 Prozent Energieverlust – je nachdem, welche Verglasung die Fenster besitzen. Man schätzt, dass es in Deutschland heute noch mehr als 20 Millionen veraltete Fenster mit Einfachverglasung gibt, die die Energie nicht ausreichend in der Wohnung halten können. Im Austausch all dieser Fenster gegen neue, wärmdämmende Modelle liegt laut der Studie „Mehr Energie sparen mit neuen Fenstern“ des Verbands Fenster + Fassade und dem Bundesverband Flachglas ein Einsparpotenzial von rund 10 Milliarden Kilowattstunden (kWh). Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 2,5 Millionen Tonnen.

Auch eine gedämmte Dachfläche senkt erheblich den Energieverbrauch des Gebäudes. Dies ist in der Regel direkt spürbar für die angrenzenden Wohnräume. Die Maßnahme kommt aber auch Mieter*innen, die nicht durch die Nachbarschaft über oder unter sich warmgehalten werden, zu Gute: Durch Umlageschlüssel wird dies bei den Heizkosten ausgeglichen, sodass niemand überproportional belastet wird.

 

Öffnungszeiten

Montags       8:30 – 12:00 Uhr, 13:00 – 15:30 Uhr
Dienstags     8:30 – 12:00 Uhr, 13:00 – 15:30 Uhr
Mittwochs*     8:30 – 12:00 Uhr, 13:00 – 17.00 Uhr
Donnerstags 8:30 – 12:00 Uhr, 13:00 – 15:30 Uhr
Freitags        8:30 – 12:00 Uhr
*Mittwochs nur nach Terminvereinbarung

Telefon Zentrale 0202 / 7 39 41-0

Eisenbahn-Bauverein Elberfeld e.G.
Rottscheidter Straße 28, 42329 Wuppertal (Vohwinkel)