Aktuelles

Aktuelles

Wer da?

27. April 2022 –

In letzter Zeit erreichen uns Berichte, dass Vertreter*innen von Telekommunikations­unternehmen auch in ebv-Häusern versuchen, an der Tür Verträge abzuschließen, etwa für schnelleres Internet per Glasfaser. In manchen Fällen handelt es sich dabei um Betrüger, die für einen späteren Diebstahl die Wohnungssituation ausspähen wollen. Vergewissern Sie sich in jedem Fall, ob die Personen tatsächlich autorisiert sind. Echte Vertreter*innen zum Beispiel der Telekom oder beauftragter Subunternehmen haben in der Regel graue oder magentafarbene Polo-Hemden und schwarze Jacken mit Telekom-Logo an. Zudem tragen sie einen Lichtbildausweis sichtbar an ihrer Kleidung und führen ein Autorisierungsschreiben bei sich, das auf die Autorisierungshotline 0800-826 63 47 verweist.

Doch auch wenn es sich um „echte“ Vertreter*innen von Telekommunikationsunternehmen handelt, raten wir dazu, keinen Vertrag für Internet über Glasfaser abzuschließen. Der Grund: Der Glasfaserausbau ist in Wuppertal noch nicht sehr weit vorangeschritten, bislang verfügt deshalb kein ebv-Haus über einen solchen Anschluss. Die versprochene Leistung könnte also gar nicht erbracht werden. Als Genossenschaft stehen wir dem Thema offen gegenüber, denn schnelles Internet gehört heute zum Wohnkomfort dazu. Sobald auch ebv-Häuser an das Glasfasernetz angeschlossen werden können, werden wir uns bemühen, schnelles Internet dort verfügbar zu machen.