Aktuelles

Glücksmomente

Weihnachtsüberraschung für kranke Kinder

14. Januar 2022 –

Die Weihnachtszeit im Krankenhaus verbringen zu müssen, ist vor allem für Kinder nicht schön – schon gar nicht während der Corona-Pandemie, die strenge Schutzmaßnahmen und Kontaktbeschränkungen mit sich bringt. Das gilt auch für die Helios Kinderklink in Wuppertal. So dürfen die Kinder, die noch keine Maske tragen, nur noch einzeln in den Kindergarten zum Spielen. Alle anderen spielen dort mit Maske, aber auch nur in begrenzter Zahl, damit der Mindestabstand eingehalten werden kann.

Um für ein paar Extra-Glücksmomente zu sorgen, hat sich die ebv etwas einfallen lassen. Insgesamt 150 Überraschungstüten wurden rechtzeitig vor Weihnachten vom Weihnachtsmann persönlich an Prof. Dr. med. Stefan Wirth übergeben, den Chefarzt des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin am Helios Universitätsklinikum Wuppertal. Anders als in früheren Jahren war es dem ebv-Weihnachtsmann diesmal wegen Corona leider nicht möglich, die Kinder selbst zu besuchen und gemeinsam mit ebv-Maskottchen Théo zu beschenken. Diese Aufgabe wurde von zwei Helios-Auszubildenden übernommen, die als Weihnachtsmann und Weihnachtselfe über die Stationen gingen. Die Kinder haben sich alle sehr gefreut, berichteten die beiden stolz.

„Auch wenn es schade ist, dass der persönliche Kontakt zu den Kindern gerade nicht möglich ist, hoffen wir doch, dass wir mit den Tüten ein Lächeln auf die Gesichter der Kinder zaubern konnten“, so ebv-Geschäftsführerin Anette Gericke.

Hinweis zur Fotoserie: Die symbolische Übergabe der Tüten fand unter 2G+-Bedingungen statt: Auch der vollständig geimpfte Weihnachtsmann hatte sich zuvor natürlich noch einem Schnelltest unterzogen.