Aktuelles

Glücksmomente

Leseclub

13. August 2021 –

In Anwesenheit von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hat die Stiftung Lesen am Montag, dem 9. August 2021 zusammen mit dem Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Bergisch Land (SkF) und dem CVJM Heckinghausen einen neuen Leseclub in den Räumlichkeiten der ebv im Wuppertaler Quartier Köttershöhe eröffnet. Bei einem bunten Märchenfest hatten Groß und Klein trotz einiger Regenschauer viel Spaß.

Als Bildungsministerin liegt Anja Karliczek die Leseförderung besonders am Herzen. In Wuppertal wollte sie sich einen Eindruck verschaffen, wie die aus dem Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ geförderten Leseclubs vor Ort angenommen werden. Bundesweit gibt es bereits rund 450 davon, die von mehr als 12.000 Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 18 Jahren besucht werden – Tendenz stark steigend.

Ein tolles Programm

Um möglichst vielen Kindern die Teilnahme zu ermöglichen, fand das Märchenfest nicht nur drinnen, sondern auch draußen am Spielplatz statt. Die ebv hatte kurzfristig Zelte organisiert, um auch gegen schlechtes Wetter gewappnet zu sein. Das war eine kluge Entscheidung – denn zwar begann die Veranstaltung bei Sonnenschein, später gab es jedoch einige Regenschauer. Der guten Laune tat das keinen Abbruch.

Die Kinder konnten sich im Leseclub fantasievoll verkleiden, eine Märchenszene anschauen oder einfach in einem der vielen Bücher lesen, draußen am Spielplatz unter den ebv-Zelten konnten sie malen oder sich an Wurf- und Geschicklichkeitsspielen versuchen. In einem Lesezelt las Andreas Bialas, Bürgermeister des Stadtteils Langerfeld-Beyenburg und NRW-Landtagsabgeordneter, das Märchen von Rumpelstilzchen, mit musikalischer Begleitung.

Ein festes Angebot im Quartier

Der SkF engagiert sich in Quartieren wie der Köttershöhe mit niederschwelligen Angeboten insbesondere für Familien – im Rahmen von Lernspaziergängen stand dabei auch das Lesen auf dem Programm. Bereits 2004 haben SkF und ebv gemeinsam eine Anlaufstelle für ebv-Mieter*innen ins Leben gerufen, um den Zusammenhalt in den sechs ebv-Häusern zu stärken. In einer Etagenwohnung mitten im Quartier ist nun auch der liebevoll ausgestattete Leseclub untergebracht. SkF-Quartiersbetreuerin Jeannette Remberg-Trump machte in Richtung der Ministerin deutlich, dass ohne Unterstützung der ebv die Arbeit direkt im Quartier gar nicht möglich sei. ebv-Geschäftsführerin Anette Gericke erläuterte, dass man sich als privatwirtschaftliches Unternehmen und als Genossenschaft in der gesellschaftlichen Verantwortung sehe, soziale Initiativen wie den SkF und den Leseclub zu unterstützen. Als Mutter habe sie hautnah mitbekommen, was Homeschooling für Familien bedeutet – umso wichtiger sei es, wenn Mitarbeitende und Ehrenamtliche des SkF die Familien und vor allem die Kinder in solchen Situationen auffangen.

Ministerin Anja Karliczek nahm sich viel Zeit für Gespräche vor allem mit den Kindern. Wie auch Sabine Uehlein, Geschäftsführerin der Stiftung Lesen zeigte sie sich beeindruckt vom neuen Leseclub und den weiteren Angeboten des SkF im Quartier, die das Miteinander der Menschen hier stärken.

Hier finden Sie auch ein paar Impressionen des wirklichen schönen Nachmittags: