Der Glücksbote

Glücksmomente

Weihnachten im Kino

Mehr als 1.200 Menschen meldeten sich auf unsere Einladung hin an. Zwei Vorstellungen waren geplant. Die Vielzahl der Anmeldungen hätte fünf Vorstellungen erforderlich gemacht, leider konnte das Wuppertaler CinemaxX uns nur eine dritte Vorstellung am 18. Dezember 2016 ermöglichen. So wurde neben den Vorstellungen um 11 Uhr und 13 Uhr auch eine Vorstellung um 15.30 Uhr geboten.

Mit solchen Zuläufen hatten wir nicht gerechnet. Gerade zu erschlagen waren wir von diesem Anmelderekord. Da war dann Flexibilität auf allen Seiten gefordert: Um allen Kindern die Teilnahme zu ermöglichen, wurden alle Familien angeschrieben, die sich mit mehr als einem Erwachsenen angemeldet hatten. Die Familien wurden informiert, dass die Kinder nur von einer Begleitperson in der Vorstellung beaufsichtigt werden können. Viele Familien, die sich für 13 Uhr anmeldeten, erhielten zusätzlich die Information, dass sie statt 13 Uhr schon um 11 Uhr oder erst um 15.30 Uhr die Vorstellung wahrnehmen könnten. So viele Änderungen auf dem Postweg zu versenden, da bekamen auch wir kalte Füße. Aber der Event war ein voller Erfolg. Dank der Geduld einiger Familien und dem Umstand, dass letztlich doch einige wenige ihre Anmeldung nicht wahrnahmen, mussten wir keine Kinder enttäuschen. Für alle Kinder konnte eine Lösung gefunden werden. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen für die Geduld bei der Anmeldung bedanken.

Im Anschluss an das lustige, musikalische und bunte Kinoerlebnis wartete der Weihnachtsmann auf die Kinder. Als Erinnerung und kleine Aufmerksamkeit gab es für jedes Kind eine Weihnachtstasche mit Schokoweihnachtsmann & Co. – strahlende Gesichter sprachen für sich.

Stiller Held der ganzen Veranstaltung war jedoch unser Théo: Zahlreiche Kinderhände wurden abgeklatscht. Es gab Umarmungen und Selfies. Und auch die anwesenden Star Wars Akteure wurden von Théos Humor nicht verschont. Mit seiner eigenen Weihnachtsmütze unterhielt er das wechselnde Publikum und sorgte für jede Menge gute Stimmung.

Wir hoffen, dass die Kinder von diesem Tag noch lange zehren können ... und vielleicht länger als bis dann auch Zuhause der Weihnachtsmann Geschenke bringt.

Reporter „Ede“ Wolff war mit seinem Kameramann vor Ort und interviewte den einen oder anderen großen und kleinen Besucher. Schauen Sie sich unseren etwa 3 Minuten langen Videobeitrag an. Viel Vergnügen und im weihnachtlichen Sinne: Teilen erlaubt :-)