Der Glücksbote

Schon gewusst?

ebv in Zahlen

Es gibt ganz schön viele Zahlen zu uns als ebv – in unserer Übersicht haben wir einige zusammengetragen, die wir hier auch kurz erläutern.

Mitarbeiter

Bei der ebv arbeiten derzeit 16 Mitarbeiter, 1 Prokuristin und 3 Mitglieder im Vorstand. Die Arbeit des Vorstands wird durch 9 Aufsichtsratsmitglieder begleitet. 23 ebv-Mitglieder sind als Hausbetreuer oder im Winterdienst für uns tätig.

Häuser

Aktuell haben wir 360 Häuser mit 2.359 Wohnungen in Wuppertal, Haan-Gruiten und Erkrath. 3 Häuser mit 22 Wohnungen befinden sich derzeit in Bau. Für eine Eigentümergemeinschaft verwalten wir 21 Wohnungen, davon 16 Wohnungen im eigenen Bestand.

692 Garagen gehören zu unseren sogenannten Liegenschaften.

In unseren Häusern haben wir eine Leerstandsquote von 2,5% und eine Fluktuationsquote von 9,9%. Das entspricht in etwa dem Bundesdurchschnitt.

Mit 5,58 €/qm liegt unsere durchschnittliche monatliche Sollmiete etwas über dem Mietpreisspiegel in Wuppertal. Dies ermöglicht es uns, jährlich 3,5 bis 4 Millionen Euro in die Instandhaltung unserer Immobilien zu investieren.

Gründung

Am 26. September 1898 wurde die ebv gegründet. 185 Gründungsmitglieder entschieden über die Satzung der neuen Genossenschaft. Damals betrug der Wert eines Genossenschaftsanteils 300 Goldmark – das entsprach etwa fünf Monatsgehältern.

Heute

Ein Geschäftsanteil hat heute einen Wert von 300 €. In der Regel gibt es hierauf eine jährliche Verzinsung von 4%. Die Höhe der Verzinsung wird in der Vertreterversammlung beschlossen. Dank einer Eigenkapitalquote von 71,5% ist die ebv ein ausgesprochen gesundes Unternehmen.

 

Mit 3.190 Mitgliedern, die 3.960 Genossenschaftsanteile besitzen, stehen wir auf einer soliden Basis.