Der Glücksbote

Bei Théo

Die Macht der Sterne

Théo ist in bester Gesellschaft: 77% der Deutschen lesen gelegentlich Horoskope. Dies ergab eine Umfrage unter 2.000 Befragten (>16 Jahre) lt. IfD Allensbach in 2017. 2% der Deutschen glauben sogar, dass unsere Persönlichkeit und unser Lebensweg ausschließlich von den Sternen bestimmt wird. 23% glauben an einen Einfluss, aber auch an weitere Einflüsse. 35% der Deutschen lesen gern Horoskope, glauben aber nicht daran. Für 39% spielen Sterne keine Rolle. 

Wie in unserem Comicstrip wäre es manchmal ja schön, wenn es genau so kommt, wie es in der Zeitung steht.

Ein Horoskop ist eigentlich nicht nur die "Vorhersage", die wir aus der Zeitung kennen, sondern eine Karte, die die wichtigsten Planetenpositionen zu einem bestimmten Zeitpunkt in unserem Sonnensystem dar. Aus astrologischer Sicht sind Zeitungshoroskope daher eigentlich keine Horoskope. Die "Vorhersagen" basierend auf den Tierkreiszeichen dienen vor allem der Unterhaltung.

So vergab BUNTE.de in dieser Woche (02.03.2017) Pokale für die drei größten Tollpatsche unter den Sternzeichen:

Den dritten Platz bekam der Schütze, der durch unerschütterlichen Optimismus und fröhlicher Sorglosigkeit größere Risiken eingehe und daher auch anfälliger für Missgeschicke sei. Der Wassermann landete aufgrund seiner inneren Unruhe auf Platz 2. Um sich auf eine Sache zu konzentrieren, blieben Nebensächlichkeiten buchstäblich liegen ... Handschuhe, Schals, Termine sind Dinge, die da leicht auf der Strecke bleiben könnten. Spitzenreiter sei der Widder, der impulsiv und ungeduldig übers Ziel hinauszuschießen vermöge und dabei auch Scherben hinterlassen könne.

Soweit wollen wir aber nicht gehen. Für uns sind die Horoskope keine "Horrorskope" und keine Religion, sondern einfach eine schöne Unterhaltung. Und wer sich auf positive Aussichten freuen darf, der darf auch mit guter Laune in den Tag starten. Wem schlechte Aussichten vorhergesagt werden, der sollte sich einfach auf den nächsten Tag freuen ... und das neue Horoskop.