Der Glücksbote

Bei Théo

Schokofreude

Wussten Sie, dass zu Ostern mehr Schokolade gekauft wird als zu Weihnachten? Wer heute im Einzelhandel unterwegs ist, wird von zahlreichen Aktionsständern in Versuchung geführt. Und das in der "Fastenzeit".

Ein Schokoladenbrunnen oder ein Schokofondue sind gesellige, süße Ideen. Doch viele hadern derzeit mit dem Fastenbrauch, mit dem Winterspeck und tun sich schwer damit der süßen Versuchung ohne schlechtes Gewissen zu erliegen. Wer auch immer gesagt hat, dass man Weihnachten nicht dick wird, sondern an den 360 Tagen dazwischen, hat es schon richtig gedacht. Aber wie streng sollte man mit sich sein?

Das Fasten

Gefastet wird heute in allen möglichen Formen. Fasten nach Buchinger ist eher die klassische Variante. 8/16 oder 2/5 stehen für Essenspausen. So isst man bei 8/16  über einen Zeitraum von 8 Stunden, was in der Regel den Verzicht auf eine Mahlzeit bedeutet, und gönnt dann dem Körper 16 Stunden Pause von der Nahrungsmittelaufnahme. Bei 2/5 isst man an 5 Tagen und legt dann 2 Fastentage ein. Alle diese Varianten haben für einen gesunden Körper eine revitalisierende Wirkung. Doch nicht Jeder sollte einfach mit dem Fasten starten. Es ist sicherer, das Fastenprogramm und auch die Wahl dessen im Vorfeld mit seinem Hausarzt zu besprechen.

Gefastet wird heute aber auch digital. Viele nutzen die Fastenzeit, um Handyzeit zu reduzieren, auf Fernsehen zu verzichten oder mal zu schauen wie sich der Verzicht auf Kanäle wie Facebook oder Instagram anfühlt. Manch einer ist dabei überrascht, wie viel Zeit er plötzlich gewinnt bzw. wie schwer der Verzicht wiegt.

Das gesunde Maß

Im Idealfall hat man ein gutes Gespür für sich selbst und dafür, was einem gut tut. Wir von der ebv sehen das gesunde Maß als Vermieter darin, eben immer etwas mehr Gutes zu tun. Und daher ist es für uns auch ganz wichtig, dass unsere Mieter uns früh genug ansprechen, wenn man sich Verbesserung wünscht.

Und wie sieht Ihre beste Lösung aus? Fasten, gesundes Maß oder einfach gar nicht über solche Themen nachdenken und das Leben genießen? Schreiben Sie uns Ihre Anregungen gerne per Post oder per E-Mail.