Der Glücksbote

Glücksmomente

Aralandia

Schon seit Jahren unterstützt die ebv den Grünen Zoo Wuppertal in seinem Bestreben, Tieren ein möglichst naturnahes Zuhause und mehr Lebensqualität zu bieten. So führen wir auch in diesem Jahr unsere Patenschaft für die Gorilla-Gruppe weiter. Auch bei dem bislang größten Projekt des Zoo-Vereins sind wir als Partner gerne dabei: Noch in diesem Jahr soll ARALANDIA eröffnet werden, eine riesige begehbare Freiflugvoliere für bedrohte Aras, Flamingos, Sonnensittiche und Pudus – auch unter architektonischen Gesichtspunkten eine neue Attraktion in einem der schönsten Tiergärten Deutschlands. 

Naturnahe Anlagen, die tiergerecht und attraktiv gestaltet sind; Engagement für den Natur- und Artenschutz – das sind zwei Ziele, die der Wuppertaler Zoo im Zuge seiner Neuausrichtung als Grüner Zoo verfolgt. In ARALANDIA kommen sie auf spektakuläre Weise zusammen. Besucherinnen und Besucher können hier schon bald in ein faszinierendes Wunderland eintauchen. Die fast 1.100 qm große und bis zu 10 m hohe Freiflugvoliere ist eine der größten Ara-Volieren Europas. Mit Pflanzen, Wasserflächen und Bächen ist sie wie eine Urwaldlandschaft gestaltet. Aras – eine teilweise bedrohte Gattung der Papageien – werden hier zusammen mit Sittichen, Flamingos und Pudus eine „Lebensgemeinschaft“ bilden und viel Freiraum finden.

ARALANDIA ist barrierefrei begehbar, so dass Zoobesucherinnen und -besucher den Tieren direkt begegnen können. Ein 22 m langer Abenteuersteg führt in rund 3 m Höhe durch den Flugbereich der Vögel. Bedeckt ist die Voliere nur mit einem Stahlnetz, das den Blick auf die umgebende Vegetation und den Himmel freigibt und so die Grenzen von innen und außen aufzuheben scheint – für Tiere und Besucher wird es fast so wirken, als sei man im Freien. Die außergewöhnliche Bogenkonstruktion, die zusammen mit dem Architekturbüro dan pearlman entwickelt wurde, macht ARALANDIA zu einem architektonischen Highlight – sie erinnert zum einen an einen Vogelflügel und ist zum anderen eine Reminiszenz an die historische Voliere, die einst dort stand.

Die Freiflugvoliere ist zugleich eine Art Kontaktbörse für Aras. Die Vögel sind recht wählerisch bei der Partnerwahl – es funktioniert in der Regel nicht, einfach ein Männchen und ein Weibchen zusammenzubringen und dann auf Nachwuchs zu hoffen. Der Grüne Zoo Wuppertal arbeitet dabei eng mit Partnern aus der Europäischen Zoogemeinschaft zusammen. Bis zu 40 junge Aras, deren Art bedroht ist, können zur Partnersuche hierherkommen. Haben sich Paare gefunden, werden sie zur Zucht wieder an ihre Heimatzoos zurückgegeben. Damit leistet ARALANDIA einen wichtigen Beitrag zum Erhalt bedrohter Ara-Arten. Hinter den Kulissen von ARALANDIA findet sich auch ein eigenes Zuchtzentrum für Hyazinth- und Lear-Aras, zwei hoch bedrohte Arten. Mit einzelnen Zuchtvolieren, die ihren natürlichen Vorbildern in Form und Material nachempfunden sind, bieten sich hier beste Voraussetzungen für die Zucht. Um die Tiere nicht zu stören, wird dieses Zuchtzentrum nur im Rahmen besonderer Führungen zugänglich sein.

Von unserer Partnerschaft mit dem Zoo profitieren auch ebv-Mitglieder: Bei Vorlage der ebv-Karte zahlen ebv-Mitglieder immer den ermäßigten Eintrittspreis. Auch die 1,5-stündige mobile Zooführung mit dem „Zoomobil“ für bis zu sieben Personen ist für ebv-Mitglieder vergünstigt. So tragen wir von der ebv auch unseren Teil dazu bei, dass sich möglichst viele Familien einen Zoobesuch leisten können.

Sie wünschen sich eine kraftsparende Zooführung und möchten dafür das Zoomobil mieten? Eine Anmeldung beim Grünen Zoo Wuppertal ist für das Zoomobil unbedingt erforderlich:
0202/5633645 oder 5633656
E-Mail: erlebnis(at)zoo-wuppertal(dot)de