Der Glücksbote

Aktuelles

Wer lächelt denn da?

Neue Schwebebahnen – neue Ideen. So könnte man wohl den Ansatz der Wuppertaler Stadtwerke bei den neuen Schwebebahnen beschreiben. War es in der Vergangenheit noch möglich, die komplette Schwebebahn im Look des eigenen Unternehmens einzukleiden, sind bei den neuen Bahnen die Möglichkeiten der Werbung stärker eingeschränkt. Schade eigentlich, denn wir haben uns über die bunten Bahnen wie die Sparkassen-Bahn oder auch unsere „Glückliche Mieter in Wuppertal“-Bahn immer sehr gefreut. Lange Jahre war unsere ebv-Schwebebahn bei der Lokalzeit Bergisches Land im Einspieler. Daher war es uns wichtig, mit der neuen Bahn an diesen Erfolg anzuknüpfen – wir hoffen, es ist uns gelungen. Am 24. Oktober empfingen uns Ralph Birkenstock, Marketingleiter der WSW mobil, und Dennis Nölting vom Schwebebahn-Werbevermarkter Ströer mit Kollegin Christin Marie Schwarz im Betriebshof in Wuppertal-Vohwinkel, um uns offiziell die neue Bahn zu übergeben.


„Glücklich in Wuppertal“ prangt jetzt auf der Unterseite der „ebv-Schwebebahn“ in großen schwarzen Lettern. Natürlich können wir das nicht für jeden einzelnen Fahrgast sicher sagen, aber zumindest wollen wir zum Glücklichsein ermutigen. Mit 85.000 Fahrgästen täglich* hat die Wuppertaler Schwebebahn doch erhebliches Glückspotenzial.

Mit einer netten jungen Frau laden wir die Wuppertaler*innen aber auch ein, das Lächeln zu suchen: „ebv-Mieter erkennt man am Lächeln.“ Wir hoffen, dies regt zu netten Gesprächen in der Bahn an und nimmt die Scheu, den Blick vom Handy zu heben, um den Mitmenschen ein Lächeln zu schenken.

Mit ein paar Impressionen möchten wir Sie motivieren, Ausblick nach unserem neuen Werbeträger zu halten. Gelingt es Ihnen, die neue Bahn im Foto einzufangen? Dann senden Sie uns doch Ihren persönlichen Eindruck: Die besten Fotos werden wir in der nächsten Mieterinfo veröffentlichen. Und wenn Sie schon einmal bei der Schwebebahn sind: Halten Sie auch die Augen offen, nach lächelnden Menschen – es könnten ebv-Mieter*innen sein ;-)

*Quelle: wuppertal.de