Aktuelles

Jetzt bewerben

Ausbildung

23. August 2021 –

Gemeinsam mit zwei anderen Wuppertaler Wohnungsbaugenossenschaften – der GWW und der WBS – bildet die ebv Immobilienkaufleute aus. Diese sogenannte Verbundausbildung stellt unsere aktuelle Auszubildende Noa Völker hier einmal vor.

Ein paar Fakten vorab:

Voraussetzungen:
Fachoberschulreife/Allgemeine Hochschulreife, gute Noten in Deutsch

Vergütung:
1. Jahr 970 €, 2. Jahr 1.080 €, 3. Jahr 1.190 €

Dauer der Ausbildung:
Regelzeit 3 Jahre

Berufsschule:
EBZ, Bochum – Blockunterricht alle vier Wochen

Was sind die Aufgaben in der Verbundausbildung?
Während meiner Ausbildung zur Immobilienkauffrau habe ich die Gelegenheit, bei drei Immobilienunternehmen reinzuschnuppern, der ebv, der GWW und der WBS. So erhalte ich neben regelmäßigen täglichen Aufgaben in verschiedenen Unternehmen gleichzeitig interessante Einblicke in verschiedene Bereiche der Immobilienwirtschaft.

Warum eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau?
Privat habe ich mich schon seit langem für Immobilien interessiert. Es ist spannend, die Entwicklung der Branche zu verfolgen. Ich bin mir sicher, dass ich hier gute Zukunftsperspektiven habe – Menschen wollen immer schön wohnen.

Warum die Ausbildung bei der ebv und den Partnerunternehmen?
Die Unternehmen haben als traditionsreiche Wohnungsbaugenossenschaften ein gutes Image. Die Zusammenarbeit zwischen den Auszubildenden und den langjährigen Mitarbeitenden ist super. Ein großer Pluspunkt ist, dass ich in drei Immobilienunternehmen lernen kann: Die Unternehmensart ist zwar gleich, die Strukturen sind aber ganz anders. Das ist interessant und bringt Abwechslung in die tägliche Arbeit. Auch gemeinsame Projekte werden angestoßen – das ist sehr reizvoll.

Was gefällt am meisten?
1. Abwechslung
2. Eigene Verantwortung
3. Für jede*n ist etwas dabei!

Was gehört auch zur Ausbildung?
Einfachere Tätigkeiten wie Post holen oder Ablage bearbeiten.

Wer sollte diese Ausbildung machen?
Die Ausbildung eignet sich für alle, die Interesse an der Arbeit mit Menschen haben, denn als Vermieter müssen wir immer die Belange der Mieter*innen im Blick haben. Aber auch für „Zahlenmenschen“ ist das eine gute Wahl. Man sollte gut kommunizieren können und ziemlich selbstbewusst sein (oder werden wollen). Technisches Wissen ist von Nutzen, aber nicht verpflichtend.

Wie sieht es mit Aufstiegschancen und Weiterbildung in diesem Beruf aus?
Im Anschluss an die Ausbildung stehen einem verschiedene Bereiche in der Immobilienwirtschaft offen – von der Buchhaltung bis zur Vermietung und Verwaltung. Durch ein Studium kann man sich weiterbilden und neue Perspektiven eröffnen. Auch eine Selbstständigkeit etwa als Immobilienmakler*in ist möglich.

Interesse geweckt? Dann gleich bewerben. Bis zum 30. September 2021 läuft die Bewerbungsfrist für den Ausbildungsbeginn zum 1. August 2022. Die Kontaktdaten für eine Bewerbung:

ebv e.G.
Maria Erbes
Rottscheidter Str. 28
42329 Wuppertal
0202.73941-36
erbes(at)ebv-wuppertal(dot)de